Diabetes

Leider kann der Diabetes zu erheblichen Durchblutungsstörungen führen, weshalb auch heute noch viel zu viele (selbst junge) Menschen daran erblinden. Doch das muß nicht sein. Wenn man die Veränderungen früh genug erkennt, kann man sie gut behandeln. Hierbei sollte nicht erst so lange gewartet werden, bis die Sehkraft verfällt denn der Prozeß ist nicht rückgängig zu machen, nur aufzuhalten.

Die Bilder zeigen eine Simulation der Veränderungen aus der Sicht des Patienten. Wenn man die Krankheit früh genug erkennt, kann das zunehmend verschwommene Sehen im Zentrum des Gesichtsfeldes verhindert werden.

Netzhautvorsorge bei Diabetes

Auch wenn die Sehkraft noch sehr gut ist, können bereits Durchblutungsstörungen bestehen, ohne dass man sie bemerkt. Daher lassen Sie als Diabetiker Ihren Augenhintergrund mindestens 1x /Jahr ärztlich prüfen.

In unserer Praxis bieten wir zur Kontrolle auch die Netzhautfotografie an. Eine Spezialkamera macht dabei berührungslos und schmerzfrei Aufnahmen von Ihrem Augenhintergrund, die ich anschließend auswerten und später vergleichen kann.

Behandlung

Sind die Veränderungen an der Netzhaut so stark, dass dauerhafte Schäden bleiben können, so führen wir Laserbehandlungen oder medikamentöse Behandlungen durch.

SLO-Scan_Diabetisches-Makulaoedem
Fleckblutungen der Netzhaut bei Diabetischer Retinopathie